Unternehmen

Geschichte: Über 80 Jahre perfekter Service für Ihre Flotte.

Im Jahre 1927 wurde die heutige MAN- und multicar-Werkstatt durch Erich Kretzschmar gegründet. Er errichtete neun Jahre später die Werkstatt am jetzigen Standort in Grethen - verkehrsgünstig gelegen an mehreren regionalen Verbindungsachsen, die in Grethen zusammenlaufen, sowie der Autobahn 14, deren Anschlussstelle Grimma nur 5 Kilometer entfernt liegt.

Nach dem zweiten Weltkrieg musste sich die Werkstatt in die neue Gesellschaftsordnung der DDR einfügen. 1955 wurde mit dem Fahrzeugbauer Robur aus Zittau ein Werkstättenvertrag geschlossen. Dieser ermöglichte eine unter den gegebenen Umständen bestmögliche Versorgung der LKW mit Ersatzteilen und fachgerechter Montage.

Nach über 52 Jahren - 1979 - übernahm der heutige Eigentümer Fritz Teichmann die Werkstatt. Im Zuge der politischen Wende 1990 konnte MAN als neuer Vertragspartner gewonnen werden. Die Entscheidung sollte sich noch als klug erweisen - Robur ging trotz ambitionierter Neuentwicklungen ein Jahr später in der neuen Marktwirtschaft unter.

Um den Service für die Kunden weiter auszubauen, die Kapazitäten und Arbeitsqualität zu steigern und ein angenehmeres Ambiente zu schaffen, wurde 1993 ein neues Werkstattgebäude errichtet. Ein Jahr später wurde der Aufwand belohnt: MAN Kretzschmar in Grethen wurde nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert. Das heißt, im Betrieb werden alle relevanten Qualitätssicherungsmaßnahmen umgesetzt. Sechs Jahre später erhielt das Unternehmen die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000 - ein noch strengeres Zertifikat im Bereich des Qualitätsmanagements.

Seit 2002 besteht neben MAN auch ein Werkstättenvertrag mit Multicar - dem letzten verbliebenen Fahrzeugbauer der ehemaligen DDR. Heute finden sich diese Fahrzeuge insbesondere bei Gemeinden und Städten, z.B. als Nutzfahrzeuge des Bauhofs oder Schneeräumfahrzeuge. Selbst bei der Bundeswehr hat der Multicar Einzug gehalten: Gemeinsam mit Krauss-Maffei Wegmann wird seit 2004 der "Mungo" produziert, der derzeit unter anderem in Afghanistan unterwegs ist.

Heute besteht das Fachpersonal des MAN- und Multicar-Servicestützpunktes aus 16 Frauen und Männern, darunter Mechaniker, Elektriker, Techniker, Lagerarbeiter, Verwaltungsmitarbeiter und Auszubildende.

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.